Jetzt ist es amtlich. Der Biotopgarten ist ein zertifizierter Naturgarten. Die strengen Kriterien wurden überprüft und bewertet. Als Ergebnis wurden eine Ehrenurkunde und eine Plakette überreicht.

In Zusammenarbeit mit der Bayerischen Gartenakademie an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau und dem Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. wurden die Kriterien zur Zertifizierung eines Naturgartens ausgearbeitet und überprüft.

Die Kriterien im Überblick:

Kernkriterien – alle Kriterien müssen erfüllt sein

  • Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel
  • Verzicht auf chemisch-synthetische Dünger 
  • Verzicht auf den Einsatz torfhaltiger Substrate zur Bodenverbesserung
  • Gesamteindruck: hohe ökologische Vielfalt 

Naturgartenelemente

  • Einfach blühende Stauden und Blumen
  • Variantenreiche Strauchhecke und Gehölze
  • Standortgerechte Laub- und Obstgehölze
  • Vielfalt der Lebensräume
  • Extensive Grünfläche; Wiese bzw. Wiesenelemente
  • Wildes Eck
  • Zulassen von Wildkraut

Bewirtschaftung & Nutzgarten

  • Gemüsebeet & Kräuter
  • Kompostierung
  • Naturnahe Bodenpflege
  • Nützlingsunterkünfte
  • Obstgarten & Beerensträucher
  • Regenwassernutzung & sparsame Bewässerung
  • Ressourcenschonende Materialwahl

Das kompetente Zertifizierungsteam mit Anton Rottmair und Ernst Krach vom Stadtkreisverband für Gartenbau und Landespflege Ingolstadt haben die strengen Kriterien an meinem Biotopgarten überprüft und bewertet. Aussagen wie „Das ist kein Naturgarten!“ haben mich zuerst erschreckt aber mit dem Nachsatz „Das ist viel mehr als ein Naturgarten!“ dann doch mit Stolz erfüllt.

So wurden die meisten Kriterien zu 100% erfüllt. Nur der Begriff Nutzgarten wurde anders, im klassischen Sinn interpretiert. Der Biotopgarten soll bekanntlich den Insekten und Vögeln nutzen und dadurch den Menschen „nur“ indirekt nutzen aber auch erfreuen. Das war aber völlig in Ordnung.

Als Ergebnis wurden mir die Ehrenurkunde „Bayern blüht – Naturgarten“ mit Plakette vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege verliehen, unterzeichnet vom Präsidenten Wolfram Vaitl und Stadtverbandvorsitzendem Anton Rottmair. Das hat mich sehr gefreut. Die Plakette wird so angebracht, das vorbeigehende Passanten sofort wissen, dass es sich um einen wertvollen Naturgarten handelt. In der Hoffnung, dass es zur Nachahmung anregt.

Ein Kommentar

  1. Manfred Waldhier

    Endlich!!! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Anerkennung, Sie ist Wohlverdient.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.