Das erste Mal wurde die Entwicklung der zweiten Generation im Biotopgarten beobachtet.

Eine der Raupen-Futterpflanze, die Wilde Möhre (Daucus carota subsp. carota) ist dieses Jahr besonders gut gedeiht. Das hat die erste Generation der Schwalbenschwanz-Falter Ende Juli vermehrt angelockt und zur Eiablage bewegt.

Die Eiersuche auf den vielen Pflanzen hat sich als sehr schwierig erwiesen. Trotzdem konnte ich ein 7 Eier vor Parasiten und Vögel retten. Später noch zwei Raupen obwohl vermutlich noch viel mehr Eier abgelegt wurden. Aber die Raupen sind wohl den Fressfeinden zum Opfer gefallen bevor ich sie entdeckt habe.

Mitte September waren alle Raupen verpuppt und überwintern nun geschützt im Aerarium. Im Frühjahr schlüpfen dann die ausgewachsenen Schmetterlinge und der Lebenszyklus des Schwalbenschwanzes beginnt von vorne.

2 Kommentare

  1. Herbert Hanika

    Deine Schwalbenschwanz Dokumentation ist Erstklassik geworden. Das schreit nach einem Buch!
    Wann schreibst du dein erstes Buch über deinen Naturgarten?
    Ich würde es mir sofort nach dem Erscheinen kaufen!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.